Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
140 Sportangebote pro Woche

Faszientraining

Als Faszien bezeichnet man das Bindegewebe, das die einzelnen Muskeln, Muskelgruppen oder ganze Körperabschnitte umgibt. Eine Faszienschicht ist wie ein zartes, durchsichtiges Netz und hat Ähnlichkeit mit einem Spinnennetz. Die einzelnen Fasern sind dabei nahtlos vernetzt.

Für das Funktionieren der Muskeln sowie deren optimale Koordination sind die Faszien von großer Bedeutung. Damit die Faszien optimal funktionieren können brauchen sie eigene Impulse und bestimmte Bewegungen.

Inhalte des Faszientraining:

das elastische Federn – durch dynamisches Federn wird die Elastizität sowie die gesunde und vitale Widerstandskraft der Faszie gesteigert.

das fasziale Release – durch Eigenbehandlung mittels einer Rolle oder Bällen werden verklebte Faszien voneinander gelöst oder durch Auspressen mit frischer Flüssigkeit versorgt.

Faszien 4

das sensorische Verfeinern – hierbei geht es um Fühlen und Wahrnehmen. In den Faszien befinden sich die meisten Bewegungsmelder (Rezeptoren)

unseres Körpers. Diese geben die Information über die Lage unseres Körpers im Raum an das Gehirn weiter, was wiederum für eine optimale Bewegungsausführung (Koordination) sehr wichtig ist.

das fasziale Dehnen – ist bei den Katzen abgeschaut. Diese sind Weltmeister in Sachen Dehnung. Durch das Rekeln in jede denkbare Richtung und jeden Winkel werden die Faszienschichten wieder gleitfähiger und koordinierte Bewegungen können verbessert werden.

Copyright © 2017 ITV Rights Reserved.